THEPRA Live
25 Jan

E-Learning aus der Sicht von KFZ-Ausbildern

Veröffentlicht in: Electude E-Learning

Überall auf der Welt sieht man die Bemühungen von KFZ-Ausbildern, einen effektiven, spannenden und anregenden Unterricht zu präsentieren. Gleichzeitig sieht man aber auch, wie vieles davon an den vielfältigen Beschränkungen des Klassenraumes scheitert.

Was sind die Herausforderungen, denen sich KFZ-Ausbilder gegenübersehen:

TECHNOLGIE

  • Wachsende Schwierigkeit, sie zu visualisieren
  • Sehr schnelle Änderungszyklen in der Technologie
  • Notwendigkeit, auf der Höhe der Zeit zu bleiben
  • Klassische Arbeitsmaterialien wie Bücher, CD’s und Videos sind veraltet oder hinken hinterher

KOMPETENZEN

  • Veränderte pädagogische Anforderungen
  • Schwerpunkt auf Kenntnisse und Fähigkeiten
  • Schüler müssen teilweise noch  Grundkompetenzen erwerben

SCHÜLER UND STUDENTEN

  • Die digitale Generation bevorzugt das spielerische Lernen
  • Multitasking beim Lernen
  • Sogenannter Wiki-Effekt: Akzeptanz von nur kleinen Informationsschnipseln
  • Informationsnutzung rund um die Uhr, 7 Tage die Woche

Überall auf der Welt sieht man die Bemühungen von KFZ-Ausbildern, einen effektiven, spannenden und anregenden Unterricht zu präsentieren. Gleichzeitig sieht aber auch, wie vieles davon an den vielfältigen Beschränkungen des Klassenraumes scheitert.

Technologien ändern sich permanent

Moderne Technologien werden zunehmend abstrakter, was gleichzeitig bedeutet, dass es immer schwieriger wird, Schülern ohne die Zuhilfenahme von Visualisierungshilfen und Animationen die komplexen Vorgänge erklären zu können. Das war genau der Ansatzpunkt für Electude, eben nicht das Auswendiglernen von Texten, sondern das Verstehen mit Hilfe von Animationen, die die inneren Abläufe innerhalb eines modernen KFZ sicht- und verstehbar machen.

Als Resultat der rapiden Änderungen bei KFZ-Technologien entsteht für die Ausbilder ein enormer Druck, immer auf Höhe der Zeit zu sein, sie es Hybrid-Technologie, E-Fahrzeuge oder CAN-Bus. Von Lehrern wird einfach erwartet, dass sie diese Technologien komplett präsent haben. Unglücklicherweise wird aber das meiste Lehrmaterial in Form von Büchern, CDs und Videos publiziert, ist also meist bereits veraltet, wenn es ausgeliefert wird. Das ist der hauptsächliche Grund, weshalb es Electude nur als Online-Version gibt. Das erlaubt es nämlich, ständig neue Lektionen hinzuzufügen bzw. bestehende Lektionen so anzupassen, wie es der aktuelle Technologiestand erfordert. Für den Lehrer bedeutet das aber wiederum, dass er immer auf aktuellstes Lehrmaterial zugreifen kann. Die Interaktivität von Electude vereinfacht dabei die Einführung in den normalen Unterrichtsalltag. Es kann sowohl für Übungen im Klassenzimmer, für Hausaufgaben, aber auch für Präsentationen des Lehrers oder Dozenten eingesetzt werden.

Neue und kostenintensive Diagnosewerkzeuge

Ein weiterer , sich ebenfalls schnell ändernder und weiterentwickelnder Bereich liegt bei den KFZ-Diagnosetools. Unglücklicherweise sind dies Diagnosetools aber oftmals sehr teuer, so dass Schulen und Ausbildungsinstitute mit begrenztem Budget oft keine oder nicht so viele davon anschaffen können, wie eigentlich benötigt würden. Electude bietet in seiner virtuellen Lehrumgebung dagegen alle aktuellen Diagnosetools, was Schüler und Lehrer gleichermaßen in die Lage versetzt, an diesen virtuellen Geräten sich einzuüben, ohne für die Schule zusätzliche Kosten zu verursachen.

Schüler des 21. Jahrhunderts

Die aktuelle Schülergeneration ist mit unterschiedlichen Technologien aufgewachsen und zeigt sich somit auf natürliche Weise „technisch versiert“. Viele Lehrer haben dabei erkannt, dass gerade diese technik-affine, gaming-orientierte Generation an „Digital Natives“ ganz anders lernt, als alle Generationen davor. Es liegt also an den Lehrern, ihre pädagogische Vorgehensweise an dieses Phänomen anzupassen, wenn sie optimale Lernerfolge bei ihren Schülern erzielen wollen. 

Diese neue Art von Schülern lernt beispielsweise mehr nach dem Multi-Tasking-Prinzip. Das zeigt sich unter anderem auch in der Vorliebe für kleine WIKI-artige Informationsschnipsel. Speziell bei KFZ-Auszubildenden wird zudem eine aktivere Form des Lernens bevorzugt, also weniger das eher passive Lernen aus Texten und Handbüchern. Die interaktiven und spielerischen Module in Electude wurden deshalb entwickelt, um diese Schüler zu fördern und ihre Lerneffektivität zu verbessern. Bei Electude dreht sich eben alles dabei um Lernen mit Spaßfaktor.

Geänderte Ausbildungserfordernisse

In der beruflichen Bildung findet eine deutliche Verlagerung statt, von dem rein theoretischen hin zu einem praktischen und wettbewerbsorientierten Training. Lehrer sehen sich auch dem Spannungsfeld zwischen den regelmäßig wechselnden pädagogischen Anforderungen und den begrenzten bzw. abnehmenden Budgets ausgesetzt. Electude hält die theoretische und praktische Kompetenz der Lehrkräfte durch die perfekte virtuelle Verzahnung dieser beiden Kompetenzbereiche auf dem absolut aktuellen Stand.  

Wir bieten kostenlose Workshops für die Kunden , die sie auf neueste Technologien und und Skill-Based- Trainings aktualisieren. Innerhalb dieser Workshops lernen Lehrer, wie sie Electude mit optimalen Lerneffekten in ihren Klassenzimmern einsetzen können.

Virtuelles Trockentraining – die perfekte Vorbereitung für das praktische Üben

Keine KFZ-Ausbildung ist effektiv und sinnvoll, ohne jemals schmutzige Hände bekommen zu haben. Trotzdem besteht natürlich die berechtigte Besorgnis mancher Lehrer, die Schüler sofort auf richtige Kraftfahrzeuge loszulassen, mit richtigen Instrumenten und Werkzeugen. Geht dabei etwas schief, kann es nämlich schnell teuer werden. Das ist auch der Grund, weshalb viele Lehrer es zunächst bevorzugen, dass ihre Schüler ihr Wissen und ihre Fertigkeiten erst in einer sicheren, virtuellen Umgebung unter Beweis stellen sollen.

In Electude kann man beispielsweise bei falscher Anwendung Instrumente oder Werkzeuge ebenfalls virtuell zerstören, aber eben ohne Kosten zu verursachen. Erst wenn der Schüler die Aufgabe in der Simulation beherrscht, geht es raus ans tatsächliche Fahrzeug, ganz ähnlich, wie beim Flugsimulator.

Electude wurde unter Berücksichtigung eben dieser Herausforderungen entwickelt. Mit Electude tragen wir zudem der Erkenntnis Rechnung, dass Schüler sich für interaktive und anregende Lernmaterialien begeistern, die sich am Prinzip des „Gaming“ orientieren.

Vorteile, die Electude für Lehrer bietet:

  • Fördert aktive Teilnahme bei gleichzeitiger Kontrolle
  • Perfekt einsatzbar als Hausaufgabe
  • Visualisiert komplexe Abläufe innerhalb von Komponenten
  • Virtuelle Komponenten, Lerninhalt und dazu passende Fragen ergeben in ihrer Verknüpfung den optimalen Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis.
  • Klar ersichtliche Aufgabenliste, sowohl für Schüler als auch Eltern
  • Mehr individuelle Coaching-Zeit durch effektivere Trainingsprozesse, die 15-20 Prozent der zeit einsparen.
  • Über 500 Module zur Auswahl, um sie perfekt ins Lehrprogramm zu integrieren
  • Hilft, neueste Entwicklungen in der Automobiltechnik durch Ausweitung und ständig Aktualisierung zu unterrichten - neue und aktualisierte Module werden ständig hinzugefügt
  • Sofortige Rückmeldung für Lehrer, wie der Lernstoff verstanden und gelernt wurde
  • Schüler lernen und behalten mit Electude nachweisbar mehr und effektiver, als mit anderen Lernmethoden.
  • Kostengünstige Alternative zu anderen Lernmitteln und Methoden
  • Ermöglicht sinnvolle virtuelle Trainings vor den praktischen Übungen
Stichworte: E-Learning
© THEPRA® - S+B Systemtechnik GmbH & Co. KG